Eva küssen lernen

Im alten Testament im ersten Buch Mose 3,20 heißt es “Und Adam nannte seine Frau Eva; denn sie wurde die Mutter aller, die da leben.” Und auch in jeder ersten Stunde zum Thema Informatik ist es da. Der Name. Eva. Als einfacher Begriff mit der Beschreibung was eine Software so tut.

EVA (E) Eingabe (V) Verarbeitung (A) Ausgabe

Und mehr tut Software ja auch nicht. Eine Software wartet darauf Eingaben zu bekommen, verwendet diese Eingaben um eine Verarbeitung zu starten. Und präsentiert dem Anwender eine Ausgabe. Also ist die Analogie “Mutter aller, die da leben” gar nicht so schlecht.

Michelangelo_Sündenfall

In den heutigen Software Produkten sind allerdings alle 3 Schritte hoch komplex und somit nicht mehr so einfach zu handhaben. Aber mit dem Herunterbrechen nach dem EVA Prinzip kann Vieles einfach erklärt werden. Kurze Beispiele zum Thema “Eingabe”.

  1. Bevor der Anwender eine für sein gewünschtes Ergebnis notwendige Eingabe machen kann, muss er sich durch grafische Menüs, Hierarchien von Auswahlelementen und ggf. Unterabfragen bewegen, um dann festzustellen, dass er sich aktuell im falschen Bereich der Software befindet. Dumm gelaufen. Vom Prinzip her haben wir hier folgende Thematik:

    (E) (E) (E) (E) (E) “Eingabe” (V) (A)

  1. Eine andere Variante ist, dass der Anwender mehrere Aktionen durchführen muss, um zu seinem gewünschten Ergebnis zu kommen; mehre Ausgaben, die wieder als Eingaben für die weitere Verarbeitung dienen. Das sieht dann ungefähr so aus:

    (E) (V) (A) “Ausgabe” (E) (V) (A) (E) (V) “Verarbeitung” (A)

Potenziale zur Verbesserung solcher Software Probleme gibt es zu genüge. Bei Punkt 1 könnte ein einfaches Textfeld behilflich sein, in dem vieles intuitiv integriert ist. Zum Beispiel auf der Basis Ihres Wortlautes im Unternehmen. Bei Punkt 2 könnte ein so genannter “Langläufer” behilflich sein. Oder wie es eine Mitarbeiterin beim TÜV Süd auf den Punkt brachte

Gibt es da auch eine Maus „One-Click-only“ Lösung?

Und da sind wir nun schon beim Thema “Eva küssen lernen”. Nein. Die Mitarbeiterin beim TüV Süd heißt nicht Eva (Kopfkino an) und etwas Unanständiges beschreiben werde ich hier auch nicht (Kopfkino aus). Der Begriff des Küssens führt uns zu KISS (Kopfkino an).

Kult Song „I was made for lovin you“ auf YouTube (hier klicken)

Nein. Nicht diese merkwürdige Band mit der schwarz weissen Schminke im Gesicht (Kopfkino aus). KISS ist die Abkürzung von „Keep it stupid simple“.

Das „Keep it stupid simple“ Prinzip auf Wikipedia (hier klicken)

Denn das soll es sein. Einfache Software, die leicht intuitiv von seinen Anwendern zu bedienen ist. Und auch von der Verarbeitung und den Ausgaben einfach zu verstehen ist.

In der Softwarebranche wird gerne aus dem kleinbuchstabigen it ein IT in Großbuchstaben gemacht. Meines Erachtens darf das aber erst gemacht werden, wenn Eingabe, Verarbeitung und Ausgabe einer Software so klar verständlich sind, dass Anwender intuitiv das „Richtige“ tun. Dazu in einem weiteren Artikel mehr.

Und was hat das mit dem Wurm zu tun?

Das “Eva küssen lernen” ist ein kontinuierlicher Prozess. Ein Lernprozess. Und ich bin sehr froh, dass ich mit den vielen, tollen Anmerkungen der Interessenten und Kunden zum “Schnellen Wurm” schrittweise zu einem begründeten keep IT stupid simple “mit großem IT” wachse. Weiter so. Und vielen, lieben Dank.